Premiere des Radebeuler Filmteams zum Karl May Fest

Zur Eröffnung des diesjährigen Karl-May-Festes ist am Freitag, 21:30 Uhr im Radebeuler Westerndorf „Little Tombstone“ die Urauffführung eines Kurz-Westerns. „Showdown in Fort Henry“ heißt der Wettbewerbsbeitrag für ein Kurzfilmfestival, bei dem am 2. Juli in München die Sieger gekürt werden. Der Radebeuler Alexander Krahl hat den 12 Minuten langen Streifen an 3 Tagen im August letzten Jahres im Lößnitzgrund abgedreht. Eine Hauptrolle hat sich Drehbuchautor Max Lorsheijd auf den Leib geschrieben. Weitere Hauptrollen spielen der Vorsitzende des Schützensvereins Kötzschenbroda, Jochen Stephan und weitere Vereinsmitglieder. Als Ko-Produzent wachte Stephan Liebich von Radebeul TV über die Produktion.
Seit 20 Jahren vergibt der Privatsender „13th Street“ den Filmpreis „Shocking short“, der regelmäßig von der Fernsehzeitung TV Spielfilm präsentiert wird. Wegen des nicht immer jugendfeien Inhalts sind die Wettbewerbsbeiträge selbst im Internet erst nach 22:00 Uhr in ausreichender Qualität zu sehen. Auf dem Smartphone zu jeder Tageszeit. Darauf aufmerksam wurde bereits der MDR, der über „Showdown in Fort Henry“ berichtet hat.
Nun sind die Radebeuler Fans aufgerufen, bis zum 31. Mai ihre Stimmen abzugeben. Der Radebeuler Streifen „Showdown in Fort Henry“ ist einer von zehn Wettbewerbsbeiträgen. Dazu rufen Alexander Krahl und Max Lorsheijd ihre Fans auf:
(O-Ton)

Browser: www.tvspielfilm.de/13thstreetshockingshort
Smartphone: m.tvspielfilm.de/13thstreetshockingshort